Irene Moiré

Verführerisches Mode-labyrinth.

Die neue Dimension. Mode ist für die fantasievolle Stoffliebhaberin Irene Moschén wie ein verführerisches Labyrinth mit vielen Farben, Formen, Materialien, Tönen – die Bandbreite eines üppigen Lebens. Ihre Recherchen, dem Ambiente für Irene Moiré ein authentisches Bild zu verleihen, führten sie sogar bis in das Museo Nazionale von Rom. Dort verliebte sie sich in die Wandmalereien der Villa di Livia. Das war ein Volltreffer und das Thema entsprach genau der Vision ihres zukünftigen „Modegartens“.


Die im Jahre 1863 entdeckten Wandmalereien aus der Villa di Livia stellen sozusagen den „Roten Faden“ der Geschäftsausstattung dar. Livia war die Gemahlin von Kaiser Augustus, der ihr in seiner Villa, in einem Vorort von Rom, einen unterirdischen Illusionsgarten geschaffen hat, den sie als Speisesaal benutzten.

In der Umsetzung des Geschäftskonzeptes wurde schnell klar, dass auf allen Überfluss verzichtet werden kann. Bilder sollen die Geschichte zur Mode erzählen. Wenige Materialien, wenige Formen. Mit Liebe ausgesuchte Einzelstücke. Immobiliar der Einzigartigkeit. Reduziert auf das Maximum. Die Protagonisten in Moirés Gartenillusion von Pflanzen- und Vögelmotiven sind kunterbunte Kleider, Blusen Mäntel und Accessoires. Formen- und Farbenvielfalt aus der ganzen Welt konzentriert in einem Raum. 

Irene Moiré
Freiheitsstraße 136
39100 Bozen
Südtirol - Italien
T +39 0473 231461

Öffnungszeiten:
Montag-Freitag:
von 9.30 bis 18.30 Uhr
Samstag:
9.30 bis 18 Uhr



Smartys Moiré   |   Innsbruck Moiré   |   Palais  Moiré   |   Petit Moiré